Über die Kreativität

Und hier kannst du mir (absolut uncreepy und total sozial) folgen:

2 Antworten auf „Über die Kreativität“

  1. genial geschrieben…. 😀 😀
    und ja, so is es tatsächlich…zumindest auch in meinem Fall…ich bin wirklich ein kreativer Mensch(behaupten zumindest viele 😉 ) …und doch will es manchmal einfach nicht passieren….ich habe versucht Struktur in meine Arbeitsabläufe zu bringen – JA – grob hab ich das auch, schließlich ist man selbstständig und muss auch wirtschaftlich denken…….DOCH wie oft hab ich mir am Abend ein Kunstwerk(Kerze, Babybauch, Leinwand) soweit vorbereitet und auf meinen Tisch gelegt, damit ich gleich morgens dann damit beginnen kann…gleich sofort wenn ich morgens ins Atelier komme – das erste was ich tue, ganz bestimmt!!!!……mit diesem Vorsatz bin ich schon oft abends aus meinem Atelier und nach dem Fernsehabend ins Bett….tja, was soll ich sagen…morgens mit einer Tasse Kaffee in der Hand voller Elan und Tatendrang in mein Atelier gehuscht…und siehe da, alles liegt vorbereitet da, ich brauche nur zu beginnen…schluck Kaffee……ach jetzt mach ich zuerst noch das- und dann erledige ich das noch, das wollte ich schon lange machen, aja und da fällt mir ein….oh meine liebe Freundin schreibt mir gerade usw…………hmmmm…wo ist der Vorsatz hin, wo ist der Elan zu beginnen, gestern wollte ich doch noch zu 100% gleich damit anfangen!!! ???

    HEUTE weiß ich dass ich einfach auf mein Bauchgefühl horchen muss und vertrauen…. es ist Gott sei Dank noch immer alles zeitgerecht fertig geworden und vor allem mit meinem Gefühl dazu , dass ich zufrieden mit dem Kunstwerk bin…….wenn ich von Kunden Druck bekomme, weil sie öfter nachfragen wann denn ihr Kunstwerk fertig wird, dann läuft es immer ein bisschen unrund…. Gott sei Dank ist das sehr selten….. eine Mischung aus kreativer Freigeist, konzertierter Aufmerksamkeit und dem Wissen dass jedes Kunstwerk dann gefertigt wird, wenn es reif dafür ist…..das ist meine Arbeitswelt 🙂

    1. Oh, das kann ich alles komplett genauso nachvollziehen. 🙂
      Und: Bauchgefühl! Genau. Das braucht man. Das ist genau das richtige Wort.

Schreibe einen Kommentar zu Sigrid Kiesenhofer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.